Essstörungen

Essstörungen sind heute weit verbreitet. Am Häufigsten kommen drei Formen vor: Anorexie, Bulimie und Binge-Eating (anfallsweisses Überessen).

Anorexie äußert sich in der Verweigerung von Essen. Die Betroffenen magern extrem ab. Bulimie besteht aus anfallsweisem Überessen und Erbrechen. Sie kann zu Untergewicht, Übergewicht, aber auch zu einem normalen Körpergewicht führen. Von Binge Eating spricht man, wenn jemand anfallsweise die Kontrolle über das Essen verliert.

Allen drei Formen der Essstörung ist gemeinsam, dass die Betroffenen fast ständig an Essen denken und unter ihrem Problem stark leiden.

Die meisten Patientinnen, die mit einer behandlungsbedürftigen Essstörung zu uns kommen, leiden unter einer Bulimie. In einem indikativen Programm mit eigener Therapiegruppe und einem bewährten Programm zur Verhaltensmodifikation wird dieses Problem behandelt.